Ihr Partner für industrielle Instandhaltung

EBERHARDT News

11/2012

Die Erfolgsgeschichte der Eberhardt Antriebstechnik geht weiter - Nach dem Kammersieg von Andreas Ott folgt der Landessieg

Grosselfingen,08. November 2012. Die Erfolgsgeschichte der Eberhardt Antriebstechnik geht weiter. Nachdem Andreas Ott Anfang Oktober bereits als erster Kammersieger hervorging, heimst er nun auch den Sieg auf Landesebene ein.  Die Arbeitsgemeinschaft der Handwerkskammer Baden-Württemberg verlieh Andreas Ott am 27. Oktober 2012 die begehrte Auszeichnung, die seinen Sieg beurkundet:
Andreas Ott ist erster Landessieger. Da liegt der Bundessieg nicht mehr fern, denn als Sieger in der Landesausscheidung im Wettbewerbsberuf Elektroniker für Maschinen und Antriebstechnik hat er sich zugleich für den diesjährigen Bundesleistungswettbewerb qualifiziert.

Dieser findet vom 15.-18.11.2012 am Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik in Oldenburg statt. Veranstalter sind der Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerks (ZVEH) als Bundesinnungsverband sowie der Verein zur Berufs- und Nachwuchsförderung in den Elektro- und Informationstechnischen Handwerken. In dem Ausscheidungswettkampf werden die elektrohandwerklichen Bundessieger ermittelt.

Die ersten drei Sieger in jedem Wettbewerbsberuf erhalten verschieden dotierte Geldpreise, die für die berufliche Weiterbildung bestimmt sind.

Die Eberhardt Antriebstechnik drückt Andreas Ott beide Daumen und unterstützt seine Teilnahme nach allen Kräften, damit der begabte Geselle mit Erfolg und Bravour aus diesem Bundesleistungswettbewerb hervorgeht.

Weiterlesen …

10/2012

Gute Ausbildungsleistung bringt den Sieg: Andreas Ott von der Eberhardt Antriebstechnik ist 1. Kammersieger

Gute Ausbildungsleistung bringt den Sieg:

Andreas Ott von der Eberhardt Antriebstechnik ist 1. Kammersieger

 

Grosselfingen, 02.10.2012.Das gesamte Team der Eberhardt Antriebstechnik freut sich über die gute Nachricht: Andreas Ott wurde beim Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks 2012 als
1. Kammersieger ermittelt.

Andreas Ott und die Eberhardt Antriebstechnik verbindet eine langjährige Beziehung. Bereits mit 15 Jahren absolvierte er Ferienjobs bei der Firma und beschloss, hier auch seine Ausbildung zum Elektroniker für Maschinen- und Antriebstechnik zu machen. Die Eberhardt Antriebstechnik begrüßte diese Entscheidung und nahm Andreas Ott 2008 für eine 3,5 jährige Ausbildung unter Vertrag. Diese Entscheidung wurde zu Recht nie bereut, sodass einer Übernahme nichts im Wege stand.

Das Know-How des heutigen Gesellen liegt in den Bereichen Antriebs- und Pumpentechnik, Steuerungs- und Anlagenbau, Gebäude- und Elektrotechnik und Industrieservice. Man könnte fast sagen, Andreas Ott ist ein Allrounder. Ein Verdienst, der auch der Eberhardt Antriebstechnik und ihrer hervorragenden Ausbildungsleistung zugeschrieben werden darf. Andreas Ott, der nie daran gehindert wurde, eigene und individuelle Konzepte zu entwickeln, sagt selbst von sich, gerne eigene Problemlösungen zu entwickeln. Am liebsten ist er "draußen, beim Kunden vor Ort. Dort schau ich mir das Problem direkt an und kann unmittelbar kunden- und problemspezifisch handeln", so der frischgebackene Gewinner.

Der 20 jährige Geselle Andreas Ott freut sich über seinen Sieg, welcher am 13. Dezember in der Stadthalle "Museum" in Hechingen noch feierlich von der Handwerkskammer geehrt wird. Aber auch die Eberhardt Antriebstechnik möchte seinen Gesellen besonders belohnen, indem sie ihn auf die Meisterschule schickt.

Weiterlesen …

09/2012

  • Antriebs- und Pumpentechnik

Aus der Praxis: 96 Stunden für 6,3 t

Für die einen eine Dimension zu groß, für die Eberhardt Antriebstechnik jedoch kein Problem. Wieder einmal konnte das Unternehmen seine Flexibilität und Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen. Die Instandhaltungsexperten der Eberhardt Antriebstechnik legten sich ins Zeug, so dass der Kunde innerhalb 96 Stunden wieder auf seinen 6,3 t schweren Gleichstrommotor zurückgreifen konnte.

Unser Kunde ist ein international aufgestellter Aluminiumproduzent mit insgesamt 24 Fertigungsstätten, die in Europa, China und den USA stehen. Produziert werden Walz- und Pressprodukte sowie Automobilkomponenten. Neben zwei weiteren deutschen Produktionsstätten in Deutschland, handelt es sich bei unserem Kunden um die größte deutsche Fertigungsstätte.

Nach der Demontage erfolgte die kostenfreie Abholung des Gleichstrommotors in die Werkhalle der Eberhardt Antriebstechnik.

Der Motor wurde zunächst von außen gereinigt. Des weiteren wurden die Einzelteile aufgearbeitet, geprüft und mit Farbschutz versehen. Der Bürstenbrückenhalter wurde aufgearbeitet sowie die Isolationswerte und Passungen gemessen.

Die Wicklungen wurden ebenso gereinigt und danach im Vakuum-Ofen getrocknet. Im Anschluss daran erfolgte die Imprägnierung mit Schutzlack, das Abdrehen des Kollektrors, das Aussägen der Mikanitschlitze sowie die Entgratung und Durchführung der Rundlaufkontrolle, ebenso die dynamische Auswuchtung der Anker mit halber Passfeder.

Nach der Durchführung elektrischer Prüfungen nach VDE-Vorschrift und Kundenrichtlinien war unser Kunde wieder startklar.

Überzeugt und beeindruckt von dem reibungslosen Ablauf des Wartungsprozesses der Eberhardt Antriebstechnik, hat der Kunde bereits einen weiteren Gleichstrommotor mit der Dimension 7,3 t Gewicht zur Wartung angemeldet. Dieser steht schon für den kostenlosen Transportservice der Eberhardt Antriebstechnik bereit.

Weiterlesen …

02/2012

  • Energie-Effizienz
  • Frequenzumrichter
  • Motoren
  • Pumpen
  • Steuerungs- und Anlagenbau

Aus der Praxis: Verkürzung der Stillstandszeit um 50%

Unser Kunde, ein mittelständisches Maschinenbauunternehmen mit 50 Jahren Erfahrung meldete Produktionsstillstand. Der aus dem Jahre 1957 stammende Antrieb der Karusselldrehmaschine war defekt. Es handelte sich hierbei um einen Gleichstrommotor mit einem Leonard-Satz, der einem sehr hohen Wartungsbedarf unterliegt. 

Die Wirtschaftlichkeitsprüfung der Eberhardt Experten ergab, dass der Umbau in einen Drehstromantrieb ausgestattet mit einem 90 kW Frequenzumrichter für den Kunden im Hinblick auf  Wirkungsgrad und Wartungskosten effizienter war, als die Reparatur des Antriebs, die ohnehin eine Stillstandszeit von 8 Wochen erfordert hätte.

Getreu der Maxime Kosten und Energie einzusparen und gleichzeitig die Effizienz zu steigern, arbeiteten unsere Mitarbeiter aus den Unternehmensbereichen Antriebstechnik und Steuerung schnell und präzise eine maßgeschneiderte Kundenlösung aus. In unserem Service Center erfolgte eine Vormontage der Steuerung mit allen Komponenten im Schaltschrank und die Verdrahtung auf Abgangsklemmen. Es wurden neue Schaltpläne, Kabelpritschen, Anschlussleitungen sowie eine neue Software erstellt. Vor Ort bei unserem Kunden erfolgte der Aufbau des Schaltschrankes, die Installation und die Inbetriebnahme. Die Durchführung des Probelaufs war erfolgreich, so dass die Stillstandszeit der Maschine um 50 % reduziert werden konnte.

Entsprechend des Leitsatzes unseres Kunden, sein Wirken auf die Bedürfnisse der eigenen Kunden sowie den aktuellen Erfordernissen des Marktes auszurichten, erhielt auch unser Kunde eine bedarfsgerechte Individuallösung, die ihm ermöglicht, in Zukunft Wartungskosten sowie Energie einzusparen.  

Weiterlesen …

01/2012

  • Antriebs- und Pumpentechnik
  • Motoren
  • Winter-Revision

Aus der Praxis: Engagierter Kundenservice steht bei der Eberhardt Antriebstechnik an erster Stelle

Wieder einmal konnte die Eberhardt Antriebstechnik ihre Leistungsstärke unter Beweis stellen. Die Experten aus dem Unternehmensbereich Antriebstechnik hatten die Aufgabenstellung, innerhalb von 48 Stunden die Wartung und Überholung einer Papiermaschine vorzunehmen.

Der Kunde, nicht nur Marktführer Europas sondern auch einer der größten Faltschachtelproduzenten der Welt zeichnet sich als effizienten, verlässlichen Lieferanten und kreativen Entwicklungspartner aus. 

Als einzelne Produktionslinie innerhalb der Unternehmensgruppe des Kunden im Hinblick auf die Veredelungstechnologie besitzt die zu überholende Papiermaschine eine Schlüsselfunktion, so dass ein Produktionsstillstand in jedem Fall vermieden werden musste.

 Um so effizienter und präziser musste nun die anstehende Wartung erfolgen. Das Projekt erforderte die Überholung der beiden Gleichstrommotoren an der Aufrollung. Jedoch mussten die 60 KW Motoren ohne vorhandene Steuerung ausgebaut werden. Es musste die korrekte Position herbeigeführt werden, damit der Ausbau der Gleichstrommotoren vorgenommen werden konnte.

Mit entsprechend hoher Personalkapazität und umfangreichen Arbeitseinsatz konnte in kürzester Zeit die Reparatur der Gleichstrommotoren mit Drehstromfremdbelüftung erfolgen. Der Stator wurde ausgewaschen, getrocknet und Feuchtschutz lackiert. Der Kollektor wurde abgedreht, ausgesägt und poliert. Der Anker wurde neu gewuchtet. Der Gleichstrommotor wurde montiert, die Kohlebürsten ausgetauscht. Im Anschluss daran  erfolgte die Einstellung der neutralen Zone. Die Lagersitze, die durch unsauberen Rundlauf ausgeschlagen waren, wurden ausgebüchst und so in ihre Ursprungsform gebracht. Auch der Probelauf auf dem Prüfstand war erfolgreich. 

Dank engagiertem Kundenservice unseres Experten-Teams konnte die Papiermaschine innerhalb von 48 Stunden wieder in Betrieb genommen werden.

Weiterlesen …