Ihr Partner für industrielle Instandhaltung

EBERHARDT News

03/2018

Die EBERHARDT Antriebstechnik aus Grosselfingen übernimmt die Firma „Motoren Schuhmacher GmbH” in Albstadt

Im Rahmen eines Asset-Deals haben wir die Firma „Motoren Schuhmacher GmbH” in Albstadt übernommen. In diesem wurde vereinbart, dass die Assets der Firma Motoren Schumacher auf uns übergeben werden.

 

http://www.motoren-schuhmacher.de

Weiterlesen …

03/2014

Die EBERHARDT Antriebstechnik aus Grosselfingen ist bei der Bildungspartnerschaft dabei

Im Zusammenhang mit der Initiative „AZUBI gewünscht“ engagiert sich die Handwerkskammer Reutlingen seit geraumer Zeit für Bildungspartner-schaften zwischen Schule und Betrieb. Wenn Schülerinnen und Schüler bereits vor ihrer Ausbildung den Betrieb kennenlernen, profitieren beide Parteien.

So bietet die EBERHARDT Antriebstechnik GmbH künftig den Schülerinnen und Schüler der Realschule Bisingen die Möglichkeit, im Rahmen der Berufswege-planung betriebliche Abläufe im Handwerk insbesondere im Elektro-maschinenbau und der Instandhaltungspraxis kennenzulernen und in der Praxis zu erproben.

Neben Betriebpraktikas finden auch Betriebsbesichtigungen statt, die von ehemaligen Auszubildenden der EBERHARDT Antriebstechnik gehalten werden. Besonders erfreulich in diesem Zusammenhang ist die Konstellation, dass Andreas Ott, ehemaliger Auszubildender der EBERHARDT Antriebstechnik, im Herbst 2012 als Kammer- und Landessieger hervorging und gleichzeitig auch ein ehemaliger Schüler der Realschule Bisingen war. Christhardt Tröger, Schulleiter der Realschule Bisingen sowie Realschullehrer Harald Kuegler, zuständig für die Berufs-orientierung, freuen sich ganz besonders darüber, ihren ehemaligen Schützling in dieser gewinnbringenden Kooperation zu involvieren.

Weiterlesen …

03/2014

Nach der Flut ist vor der Flut! Die Mitarbeiter der EBERHARDT Antriebstechnik stehen auch für die nächste Flut bereit!

Während verschiedener Flutkatastrophen war die EBERHARDT Antriebstechnik rund um die Uhr im Einsatz. Das Unternehmen stellte hierfür eigens eine Task Force zur Beseitigung und Begrenzung der Flutschäden an Antrieben und Pumpen zur Verfügung. 

Ob Kläranlagen, Sägewerke, Salzbergwerke oder Hallenfreischwimmbäder aus der näheren Umgebung - der Aktionsplan Hochwasser funktionierte für alle ohne erheblichen Zeitverlust und Stillstände

Alle Reparaturmaschinen wurden in kürzester Zeit von EBERHARDT neu gewickelt.

Weiterlesen …

03/2014

Die EBERHARDT Antriebstechnik sorgt für Balance - Nutzen Sie unseren Auswuchtservice vor Ort!

Was sich schnell dreht, muss ausgewuchtet werden.

Unser Kunde betreibt bundesweit 52 Institutionen, bestehend aus Krankenhäusern (Akut-Bereich), Rehakliniken, Pflegeheime und medizinische Versorgungszentren.

Das medizinische Leistungsangebot ist qualifiziert und breit gefächert. So steht das Unternehmen für eine hochwertige medizinische Versorgung entlang des gesamten Behandlungsprozesses.

Im Hinblick auf Steigerung der Energieeffizienz und Senkung der Energiekosten, musste die Belüftungsanlage eines Klinikums vor Ort ausgewuchtet werden.

Aufgrund der vollen Belegungspläne der OP-Säle, blieb dem Team der EBERHARDT Antriebstechnik ein kleines Zeitfenster, um die Belüftungsanlage, die sich auf dem Dach des Klinikums befindet, auszuwuchten. Um den laufenden Betrieb nicht zu stören und die kontinuierliche Belüftung der OP-Säle zu gewährleisten, erfolgte das Auswuchten der Lüfter und der Austausch der  Motoren teilweise über Nacht und während der Lücken des OP-Belegungsplans.

Für einen wirtschaftlich arbeitenden Klinikbetreiber ist es wichtig, langfristig die Energieeffizienz zu erhöhen. Hierzu gehört auch, dass Drehzahl und Schwingungen sämtlicher Belüftungsanlagen und Maschinen optimal und problemlos laufen. Schon winzige Unwuchten haben beträchtliche Auswirkungen auf die Rundlaufgenauigkeit der Maschinen und Anlagen und somit auch auf deren Life-Cycle. Die EBERHARDT Antriebstechnik verfügt über fachmännisches Know-how und modernste Messtechniken, um im alltäglichen Betrieb für Präzision und Qualität zu sorgen.

Weiterlesen …

03/2014

Mit dem Life-Cycle-Service der EBERHARDT Antriebstechnik den Stillstand Ihrer Anlagen planen

Unser Kunde verfügt derzeit über eine Gesamtkapazität am deutschen Standort von rund 235.000 t/a in der Papierherstellung. Die Zellstoffproduktionskapazität beträgt etwa 140.000 t/a. Das Werk beschäftigt ca. 620 Mitarbeiter.

Der Schwerpunkt der Unternehmenstätigkeit der früheren Zellstofferzeugung seit 1991 hat sich vollständig auf die Herstellung von Papier verlagert. Als eines der europäischen Feinpapierwerke stellt das Werk in seiner integrierten Zellstoff- und Papierfabrik holzfreie und ungestrichene grafische Papiere her. Daneben wird ein Teil der Zellstofferzeugung an weitere Werke in Europa verkauft.

Der Anlagenstillstand zur Routineinspektion wird in regelmäßigen Abständen vorgeschrieben. So kam es im September 2013 zu einem geplanten Kurzstillstand der Hauptanlage. Die Inspektion ermöglicht die Durchführung eines koordinierten Wartungsplans für den deutschen Standort. Um alle Aspekte dieses Stillstands zu planen, sind gründliche Vorbereitungen erforderlich, an denen Teams aus technischen, operativen und kaufmännischen Bereichen beteiligt waren.

Der Kunde muss von seiner Seite aus sicherstellen, dass vertragliche Lieferverpflichtungen auch während des Stillstandes erfüllt werden.

Die Instandhaltungsprofis der EBERHARDT Antriebstechnik kennen die täglichen Anforderungen der Instandhaltungspraxis und wissen, wie wichtig es für die Kunden ist, auf einen erstklassigen, leistungsstarken und zuverlässigen Partner zurückgreifen zu können.

Mit ihrem Life-Cycle-Service ist die EBERHARDT Antriebstechnik in der Lage, geplante Anlagenstillstände zeitoptimiert zu beheben und einen störungsfreien sowie effizienten Produktionsprozess beim Kunden zu garantieren.

Weiterlesen …

05/2013

Wasserkraftwerk steigert Energieeffizienz durch Modernisierungsmaßnahmen

Grosselfingen, 23. 05. 2013. Das mit einer Leistung von 120 MW größte Wasserkraftwerk am Hochrhein befindet sich auf der Staatsgrenze zwischen Deutschland und der Schweiz. Das Kraftwerk wurde zwischen 1927 und 1931 erbaut. Es war eines der ersten Wasserkraftwerke am Rhein, das alle Merkmale eines modernen Flusskraftwerkes vorweisen konnte. Das Niederdruck-Laufwerk wurde quer zum Fluss gebaut und besitzt vier leistungsfähige Kaplan-Turbinen, die durch die vertikale Welle direkt mit dem Drehstrom-Generator mit einer Nennleistung von 32500 kVA verbunden sind. Diese liefern eine Drehspannung von 10500 Volt und 50 Hertz und drehen sich dabei 75 mal pro Minute. Die Maschinenspannung wird in einer Freiluftanlage mit Hilfe von Transformatoren hochgespannt.

Das Kraftwerk hat eine mittlere Jahresproduktion von 760 Gigawattstunden (GWh) und ist damit auch heute noch das leistungsstärkste Wasserkraftwerk am Hochrhein.

Im Februar 2010 wurde die Konzession für das Kraftwerk um weitere 30 Jahre verlängert, jedoch mit zusätzlichen Umweltauflagen, die Modernisierungsmaßnahmen erforderten.

So mussten die veralteten Drehstrommotoren, die schon seit Inbetriebnahme des Kraftwerkes im Einsatz sind, ausgetauscht werden, da diese im Hinblick auf den Energieverbrauch nicht mehr zeitgemäß sind.

Unter der Prämisse, Ausfallzeiten zu vermeiden, bauten die Mitarbeiter der EBERHARDT Antriebstechnik vier neue ABB Motoren schnell und zuverlässig ein. Die neuen Motoren weisen einen hohen Energieeffizienzgrad aus.

Die Modernisierungsmaßnahmen der EBERHARDT Antriebstechnik ermöglichen dem Kunden für die nächsten Jahrzehnte eine zuverlässige und umweltfreundliche Erzeugung elektrischer Energie.

Weiterlesen …